Improperia (1879)

Improperia (lateinisch, Plural: Imrpoperien), eine besondere Gattung der Kirchenmusik. Zu dem Gottesdienst der römisch-katholischen Kirche gehört am Karfreitag auch die Verehrung des Kreuzes. Am vorhergehenden Tage sind alle Altäre ihres Schmuckes beraubt, alle Bilder verhüllt worden, jetzt wird, ehe der Geistliche die Tags vorher geweihte, in das heilige Grab niedergelegte Hostie erhebt und genießt, nur das Kreuz enthüllt, als Gegenstand der Verehrung. Paarweise nahen sich die Gläubigen, während dessen ertönen die Improperien. Berühmt sind die Improperien von Palestrina. [Riewe Handwörterbuch 1879, 126]