Dommer, Arey von (1882)

Dommer, Arey [sic] von, geb. am 9. Februar 1829 [1828] zu Danzig, musste Lithograph werden, und erst später gelang es ihm, nach seiner Neigung die Musik als Lebenslauf zu erwählen. Er machte bei Lobe und am Leipziger Conservatorium seine Studien, ließ sich dann in Leipzig als Musiklehrer nieder und begann eine ausgebreitete kritische Tätigkeit. 1862 ging er nach Lauenburg und später nach Hamburg, das er erst 1868 wieder verließ, um die Redaktion der "Allgemeinen musikalischen Zeitung" zu übernehmen, die er indes bald wieder aufgab. Er ging wieder nach Hamburg, wo er anfangs als Musikreferent tätig war; später wurde er Bibliothekar der Stadtbibliothek. Er veröffentlichte mehrere theoretische Werke: "Elemente der Musik" (Leipzig 1862), "Musikalisches Lexikon, auf Grundlage des Lexikons von H. Ch. Koch verfasst" (Heidelberg 1863-1865), "Handbuch der Musikgeschichte" (Leipzig 1876). [Reissmann Handlexikon 1882, 111f]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung