Chordes essentielles, chordæ essentiales (1732)

Chordes essentielles d'un Mode (gall.), chordæ essentiales Modi (lat), wesentliche Saiten eines Modi. Hierdurch werden die drei Saiten oder Klänge einer jeden triadis harmonicæ gemeinet, deren erste oder unterste, chorde finale (gall.), chorda finalis (lat.), der Endigungs-Klang; die mittlere, chorde mediante (gall.), chorda medians (lat.), der vermittelnde; und die oberste, chorde dominante (gall.), chorda dominans (lat.), der herrschende Klang heißet, weil er der oberste unter diesen dreien Klängen ist. Z. B. c-e-g, d-f-a. [Walther Musicalisches Lexicon 1732, 160]