Basso continuo (1840)

Basso continuo, der fortgehende Baß. Derjenige, der durch das ganze Stück gleichmäßig fortgeht, die Solosätze begleitet und die Melodie nier verlässt (siehe Repienbaß). Da diese Stimme für den Generalbaßspieler beziffert ist, so versteht man unter dem Ausdruck Basso continuo zuweilen auch den Generalbaß selbst, eine Benennung, die demselben auch von älteren Musikern gegeben wurde, um ihn von dem figurierten Basse zu unterscheiden. Lodovico Viadana (geb. 1580) war der Erste, der, wenn er auch nicht der Erfinder des Generalbasses war, doch eine Anweisung in einem seiner Werke gegeben hat; siehe Generalbaß. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 34]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung