Tactumkehrung (1840)

Tactumkehrung [Taktumkehrung], eine Künstelei älterer Komponisten, die darin bestand, dass sie die beiden Zahlen, wodurch die vorhergehende Tactart benannt war, umkehrten, z. B. 3/4-Tact in 4/3-Tact; wo dann der mit 4/3 bezeichnete Tact aus 4 Drittteilen des vorhergehenden 3/4-Tactes bestehen sollte, also 4/4. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 454]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung