Saiten, Cordes, Strings (1882)

Saiten (lat. cordae, ital. corde, franz. cordes, engl. strings) nennt man alle fadenförmigen, elastischen Körper, welche zur Tonerzeugung auf die nach ihnen benannten Tonwerkzeuge [Saiteninstrumente] gespannt werden. Sie werden aus verschiedenem Material verfertigt: aus Därmen von Schafen, vorzugsweise Lämmern, aber auch von Ziegen, Gemsen, Rehen und sogar von Katzen; aus verschiedenen Metallen wie aus Seide, Pflanzenfasern u. dgl. [Reissmann Handlexikon 1882, 458]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung