Kammerstil (1840)

Kammerstil nennt man denjenigen Stil, in welchem die für die Kammer bestimmten Tonstücke gesetzt werden, und in den Kammern heutigen Tages der Austausch gegenseitiger Grobheiten [sic!] stattfindet. Der Kammerstil erfordert die größte Korrektheit und Eleganz, weil bei dieser Gattung der Musik, die vor Kennern und bei schwacher Besetzung vorgetragen wird, Härten und Satzfehler leicht ins Gehör fallen. [Gathy Encyklopädie Musik-Wissenschaft 1840, 246f]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung