Accademia filarmonica (1865)

Accademia filarmonica (acc. de' Filomusi, philharmonische Gesellschaft). Eine Musikgesellschaft zu Bologna, gestiftet um 1622 durch Girolamo Giacobbi, Kapellmeister an der Petroniuskirche daselbst (Gerber, Jahn, Mozart I 207, gibt 1666 als Stiftungsjahr an). Sie veranstaltete feierliche musikalische Aufführungen (Beschreibung siehe Burney, Reisen I. 166) und ernannte ausgezeichnete Komponisten zu Mitgliedern; doch mussten sie einer Art Prüfung sich unterwerfen. Diese Aufnahme galt aber nicht nur als eine Anerkennung künstlerischer Bedeutung, sondern hatte auch Einfluss bei Anstellungen. Denn laut einem von Benedict XIV. um 1749 erlassenen Breve waren nur Mitglieder der philharmonischen Gesellschaft zur Bekleidung von Kapellmeisterstellen in Bologna berechtigt, außerdem aber genügte die Mitgliedschaft, um ohne weitere Prüfungen an allen übrigen Kirchen des päpstlichen Gebietes zugelassen zu werden. Vergleiche auch Gretry, Mém. I. 91.

Eine andere musikalische Gesellschaft, ebenfalls zu Bologna, gegründet 1633 von Domenico Burnetti und Francesco Bertacchi, hieß Accademia de' Musici Filaschisi.

Ferner blühte unter dem Namen Accademia filarmonica auch in Verona bereits um Mitte des 16. Jahrhunderts eine musikalische Sozietät, von welcher im verwichenen Jahrhundert [18. Jh.] auch verschiedene deutsche Tonkünstler zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden. Unter anderen nahm sie Mozart 1771 als ihren Kapellmeister unter die Zahl ihrer Mitglieder auf (Jahn, I. 211). In welchem Jahre und durch wen sie begründet worden, scheint unbekannt zu sein; anfänglich befand sie sich zu Vicenza, siedelte aber nach Verona über. [Dommer Musikalisches Lexicon 1865, 7f]

Die Informationen in unserem Online-Lexikon stammen aus historischen Musiklexika des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein empfehlenswertes modernes Musiklexikon für den Hausgebrauch ist das 5-bändige "Brockhaus Riemann Musiklexikon".
Werbung